Motopädie bei Erwachsenen

Motopädische Behandlung von Erwachsenen mit: 

  • Alzheimer / Demenz
  • Bewegungs- und Gleichgewichtsunsicherheit
  • Wahrnehmungseinschränkungen
  • Einschränkungen durch Alterserscheinungen

 

Die Ziele der Motopädie bei älteren Menschen sind der Erhalt, der Wiedererwerb und die Förderung der Bereiche:

  • Motorik
  • Wahrnehmung
  • Kognition
  • Emotionale Stabilität
  • Soziale Teilhabe
  • Handlungsfähigkeit

     

Ablauf:

Die motopädische Behandlung findet in Großgruppen statt. Die Bewegungsrunden umfassen unterschiedliche sensomotorische Angebote unter Berücksichtigung der individuellen Lebensbiografie.


Inhalte können beispielsweise sein:

  • Kommunikationsanregung
  • psychomotorische Angebote
  • Einsatz von vertrauten und neuen Materialien (z.B. Alltagsmaterialien)
  • Einsatz von Musik und Tanz
  • kleine Spiele
  • Gymnastik
  • Entspannung und Massagen