Logopädie bei Kindern

Störungen der Sprache und des Sprechens

  • bei einer Sprachentwicklungsstörung, bei einer frühkindlichen Hirnschädigung oder bei genetisch bedingten Krankheiten und Mehrfachbehinderungen
  • eingeschränkter Wortschatz
  • Wortfindungsstörungen
  • Störungen des Satzbaus und der Grammatik
  • Störung der Lautbildung, Artikulation
  • Störung der auditiven Wahrnehmung
  • bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit
  • Late Talker 

 

Störungen der Stimme

  • funktionell bedingte Stimmstörung
  • organisch bedingte Stimmstörung

 

Störungen der Stimm- und Sprechfunktion

  • Rhinophonie

 

Störungen des Redeflusses

  • Stottern
  • Poltern

 

Die Therapien finden nach vorheriger Vereinbarung in den Praxisräumen, in Kindertagesstätten oder in speziellen Förderschulen statt.

 

Therapieablauf:

  • Erstgespräch
  • logopädische Diagnositik
  • Therapieziele festlegen, gemeinsam mit Kind und Eltern
  • individuelle Therapie, abgestimmt auf die speziellen Bedürfnisse des Kindes und des sozialen Umfeldes
  • Elternanleitung und Elterngespräche
  • Zusammenarbeit mit der Kindertagesstätte, der Frühförderstelle und der Schule
  • ausführliche Dokumentation und Erstellen von Therapieberichten für den behandelnden Arzt

 

Die Therapie erfolgt im interdisziplinären Team und im Austausch mit Angehörigen, Ärzten, Therapeuten anderer Professionen wie Ergotherapeuten oder Physiotherapeuten, Schulen, Kindertagesstätten, Kinderhort und Frühförderstellen.